Buzzwords im Englischen: Trendwörter ohne echte Bedeutung

Was sind Buzzwords?

In jeder Sprache gibt es heißgehandelte Wörter, die so oft zum Einsatz kommen, dass sie darüber ihren emotionalen Gehalt verlieren – sogenannte Buzzwords. Ein Paradebeispiel ist das denglische Wort “Shitstorm”, das anfänglich große mediale Tumulte bezeichnete und inzwischen bei jedem banalen Schlagabtausch über Twitter zum Einsatz kommt.

Deutsche lächeln gerne über amerikanische Floskeln und ihre Bedeutungslosigkeit für die Kommunikation. Dass Kommunikation auf Englisch (ob nun amerikanisches oder britisches) eher über mehrere Ecken verlaufen kann und die von Deutschen geliebte Geradlinigkeit vermissen lässt, gilt als eine Binsenweisheit der interkulturellen Kommunikation. Diese kulturelle Tendenz, schwierige oder unangenehme Wahrheiten sprachlich abzufedern bietet viel Platz für großartige Wortkunstwerke, die oft etwas viel weniger spektakuläres ausdrücken. Nun sind wir im Reich der Buzzwords angekommen!

Buzzwords machen eine gehaltvolle Komunikation unmöglich

Ungeachtet der Sprache, die man spricht, echte Kommunikation kann unter dem Ansturm leerer Phrasen und Floskeln kaum stattfinden. Deutsche Muttersprachler können diese semantisch leeren Phrasen im Deutschen noch eher erkennen, da sie ihnen ständig ausgesetzt sind. Bei solchen Trendwörtern in der Fremdsprache klingeln bei ihnen meistens keine Warnglöckchen, die sie die Fremdsprache seltener hören.

Buzzword-Wordcloud des Guffpedia-Glossars

Marketing- und Geschäftsenglisch: eine reiche Quelle an Buzzwords

In der englischsprachigen Marketing- und Geschäftskommunikation lauern viele Fallen für Deutsche. Das häufige Vorkommen der allgegenwärtigen und inhaltlich scheintoten Buzzwords gaukelt bloß eine Gebräuchlichkeit und Erwünschtheit dieser Wörter vor.

Tatsächlich ist es auch so, dass eine solche Wortwahl Sie bei den Verfassern solch windiger, trendwortlastiger Kommunikation nicht unbedingt in Verruf bringen wird. Wie steht es aber mit anderen Personen, die ehrliche, direkte Kommunikation bevorzugen und Phrasen als solche durchschauen? In der Kommunikation mit ihnen, möchten Sie sicherlich auf solch semantisch verkümmerte Begriffe verzichten.

Wie soll Ihre englische Kommunikation gestaltet werden?

Fragen Sie sich:

  • Will ich in der Masse mitlaufen und unkritisch diese Buzzwords benutzen?
  • Will ich sie gänzlich vermeiden und auf klare Kommunikation setzen?
  • Will ich zumindest erkennen, wann ich diese Wörter einsetze und mich bewusst dafür entscheiden?

Stellen wir zunächst richtig: Buzzwords sind technisch nicht falsch. Wer sie verwendet, kann trotzdem völlig korrektes Englisch schreiben. Hier geht es um die Haltung hinter Ihrer Kommunikation und ob Sie wirklich wollen, dass Ihr Leser genau versteht, was Sie sagen. Im Deutschen hat das Behördendeutsch beispielsweise in AGB eine ähnliche Wirkung. Hinter unverständlichen, verklausulierten Formulierungen verstecken Unternehmen die Grenzen Ihres Serviceangebots. Das sorgt doch für Frust!

Buzzword erkannt, Buzzword gebannt!

Ich habe eine kurze Broschüre zu Buzzwords für Sie erstellt. Neben einer kurzen Erklärung des Phänomens mitsamt Beispielen finden Sie die Adressen einiger Webseiten, die englische Buzzwords dokumentieren und definieren. Hier können Sie gerne herumstöbern und sehen danach vielleicht das eine oder andere Wort in einem ganz neuen Licht.


Vielleicht sind diese Artikel auch interessant für Sie:

One Comment

Kommentar hinterlassen